Willkommen im Informationsportal für alle Praktiker des Kyusho-Jitsu im Deutschen Karate Verband e. V. (DKV).

 

Das Kyusho-Jitsu wurde im Jahre 2011 in die Stilrichtung - Stiloffenes Karate (SOK) - des Deutschen Karate Verbandes aufgenommen und erfreut sich seitdem zunehmenden Interesses unter den Karateka des Verbandes.

 

Wer das Kyusho-Jitsu im Deutschen Karate Verband erlernen möchte und noch nicht Mitglied ist, kann sich entweder direkt beim Verband anmelden (website siehe www.karate.de) oder in einem der vielen Vereine, die bereits dem DKV angeschlossen sind, Mitglied werden.

 

Kyusho-Jitsu ...

Kyusho-Jitsu bezeichnet das umfangreiche Wissen rund um die Vitalpunkte und ihre Anwendung in den Kampfkünsten.

 

Bekannterweise zeigt die Entstehungsgeschichte der japanischen Kampfkünste einen starken chinesischen Einfluss. Die im Kyusho-Jitsu gelehrten Prinzipien greifen auf das umfassende Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und deren 5-Elemente-Theorie zurück und nutzen es im Konflikt mit einem Gegner. Dabei kann man Kyusho-Jitsu nicht als eigenständige Kampfkunst bezeichnen, sondern eher als ein essentielles Wissen, das allen Kampfkünsten zu Grunde liegt. In China nennt man es beispielsweise Dim Mak, in Indien Marma Adi.

 

So wie Akupunktur und Akupressur mit der Stimulation bestimmter Körperstellen/ Vitalpunkte eine heilende Intention verfolgen, werden im Kyusho-Jitsu die energetischen und neurologischen Vorgänge des menschlichen Körpers so beeinflusst, dass eine Beeinträchtigung der Körperfunktionen die Folge ist. Diese Beeinträchtigung kann sich in Form von Schmerz, Gleichgewichtsstörungen, Kraftverlust bis hin zum Verlust des Bewusstseins äußern.

 

Zum Studium des Kyusho-Jitsu gehört aber keineswegs nur die Seite der negativen Wirkungsprinzipien, sondern ebenso das Wissen um die Linderung bestehender Beschwerden oder Blockaden bis hin zur Reanimation.

 

Sehr übersichtlich strukturiert und klar nachvollziehbar, kann das Wissen in jede Kampfkunst re-integriert und zur Verbesserung des Verständnisses um die eigene Kampfkunst verwendet werden. Es ist hierbei unerheblich, welche Kampfkunst ausgeübt wird, da die Erkenntnisse des Kyusho-Jitsu in alle Bereiche einfließen können.

 

 

 

Literatur ...

Buchveröffentlichung ... Karate auf den Punkt gebracht 

Band 1 der Buchreihe

 

Karate auf den Punkt gebracht

Shotokan-Kata und ihre Anwendung

 

ist erschienen.

 

Zum ersten Mal wird das Kyusho-Jitsu in einem Buch in das Karate integriert und dabei nicht diffus erläutert, sondern ganz konkret und einfach verständlich, Einsteigern und Fortgeschrittenen der Thematik näher gebracht.

 

Von den Grundlagen zum Erlernen der Kata Heian shodan, nidan, sandan, yondan und godan (präsentiert vom Deutschen Kata Rekord-Meister Timo Gißler) und zahlreichen, beispielhaften Anwendungen (Bunkai), wird der Bogen hin zu den auf hohem Niveau ausgearbeiteten Erkenntnissen des Kyusho-Jitsu gespannt, die die Effektivität der Kata-Anwendungen ganz entscheidend verbessern können. 

 

 

... die Vitalpunkte sind Basis des Kyusho-Jitsu, jedoch ohne weiterführende Prinzipien wenig sinnvoll


Anwendungsbeispiele ...

Im Praxisarchiv werden regelmäßig Beispiele für die Verwendung des Kyusho-Jitsu im Karate sowie weitere Detailinformationen bereitgestellt. Diese Informationen bilden die Grundlage für die Ausbildung und die Prüfungen im Deutschen Karate Verband. Die aktuell gültige Prüfungsordnung Kyusho-Jitsu im Stiloffenen Karate kann nachfolgend heruntergeladen werden:

 

Download
karate_kyusho_downloads_pruefung_dkv_kyu
Adobe Acrobat Dokument 102.2 KB

Prüfungen ...

Prüfungen im Kyusho-Jitsu werden nach der Prüfungsordnung des Deutschen Karate Verbandes (DKV) durchgeführt.

 

Kyu-Prüfungen werden im Rahmen der angegebenen Ausbildungsreihen abgehalten. Die Termine für DKV-Dan-Prüfungen Kyusho bitte der Übersicht auf der website des Verbandes unter www.karate.de entnehmen. Die nächsten Dan-Prüfungen mit Manfred Zink finden aller Voraussicht nach im Frühjahr in 77704 Oberkirch und im Sommer in 49808 Lingen statt - die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.